Gaskamin

Desc

4 Artikel

Ansicht als Raster Liste
pro Seite
Einkaufen nach
Einkaufsoptionen
Preis
Verglasung
Energieeffizienzklasse
Nennleistung
Desc

4 Artikel

Ansicht als Raster Liste
pro Seite

Gaskamin – was ist das Besondere daran?

Immer mal wieder entscheiden sich Kunden aus unterschiedlichen Gründen für einen Gas-Kamin. Allerdings gehören momentan Betreiber von Gaskaminen noch eher zu einer Minderheit. Aber warum eigentlich? Was sind die Vorteile des Gaskamins? Und wie funktioniert ein Gaskaminofen überhaupt? Was muss beim Kauf eines Gas-Kaminofens beachtet werden? Schauen wir uns doch als erstes einmal die Funktionsweise etwas genauer an.

Wie funktioniert ein Gas Kamin?

Das Besondere an einem Gaskaminofen ist, dass er mit Gas betrieben wird. Dabei wird die Brennstoffversorgung entweder über einen bereits vorhandenen Gasanschluss im Haus oder mittels spezieller Gasflaschen ermöglicht. Über ein Luft-Abgassystem, welches oftmals einfach in den bereits bestehenden Schornstein integriert wird, werden die dann entstehenden Rauchgase abtransportiert.

Gas Kamine werden als geschlossene Systeme verkauft. Ganz ähnlich wie beim Holzkohleofen gibt es eine Glasscheibe, mit der die Flamme vom Wohnraum abgetrennt wird. Die benötigte Luft wird durch spezielle Leitungen in die Brennkammer geführt und die Abgase draus wieder abgeleitet. Gasflammen brennen bei sehr hoher Temperatur, was bedeutet, dass eventuelle Schadstoffe gleich mitverbannt werden. Das ist vor allem aus Umweltaspekten ein echter Vorteil.

Bei Gaskaminen gibt es verschiedene Leistungsklassen, die von 3 kW bis hin zu 17 kW Leistung reichen. Mit rund 70% Wirkungsgrad erreicht der Gas Kamin ähnlich gute Werte wie ein Holzkamin. Ein Gas Kamin gibt die Wärme direkt über die Scheibe in den Raum ab. Sobald das Feuer angeschaltet wird, beginnt der Kamin, eine wohlige Wärme in den Raum abzustrahlen – im Grunde genommen also gleich wie ein Kamin, der mit Holz betrieben wird.

Was sind die Vorteile eines Gaskamins?

Weil die Flamme bei sehr hoher Temperatur brennt, werden dadurch keinerlei Schadstoffe an die Umwelt abgeben – der erste Vorteil eines Gaskaminofens. Auch kann auf das Verwenden eines Feinstauibfilters verzichtet werden. Hinzu kommt, dass Brennkammern in Gas Kaminen einen extrem hohen Wirkungsgrad haben.

Generell bringt die Technologie eines solchen Kamins den einen oder anderen Vorteil gegenüber einem herkömmlichen Ofen mit sich. Die Reinigung und Wartungsarbeiten des Gaskamins sind nämlich ebenfalls deutlich niedriger. Sowohl die Heizleistung als auch das Flammenspiel sind individuell regulierbar – ein Knopfdruck reicht aus, um die Flamme zu entzünden. Außerdem kann ein Gas Kamin sehr flexibel an quasi jeder Stelle des Raums aufgestellt werden. Sie sind also in Bezug auf die Positionierung deutlich flexibler.

Last but not least kann ein Gas Kamin in wirklich jeder x-beliebigen Form, Größe und Farbe designt werden – eine individuelle Gestaltung je nach Geschmack und Ansprüchen ist hierbei also problemlos umsetzbar.

Für wen lohnt sich die Anschaffung eines Gas-Kamins?

Eine besonders moderne Variante des Gaskamins ist der raumluftunabhängige Kamin, die auch in Häusern mit geregelter Wohnraumbelüftung betrieben werden können. Deswegen ist ein Gas Kamin vor allem in Niedrigenergiehäusern optimal. Aber natürlich eigene er sich auch für alle anderen, die in den Genuss der damit verbundenen Vorteile kommen wollen.

To Top