Gasgrill

Desc

6 Artikel

Ansicht als Raster Liste
pro Seite
Einkaufen nach
Einkaufsoptionen
Preis
Verkleidung
Grundform
Hersteller
Desc

6 Artikel

Ansicht als Raster Liste
pro Seite

Gasgrill als Balkon & Garten Grillstation 

Sommerzeit ist Grillzeit und am Grill wird bekangasgrillntlich nicht gespart, denn Gas Grillstation ist maßgeblich dafür, wie die Qualität des Grillguts ausfällt. Der Holzkohlegrill ist dabei in den letzten Jahren ein wenig in den Hintergrund gerückt und wird von einem anderen Modell nach und nach verdrängt: dem Gasgrill. Ein Gasgrill hat nämlich dem Holzkohlegrill gegenüber einige entscheidende Vorteile, die nicht von der Hand zu weisen sind.


Was alles beachtet werden sollte beim Kauf eines Gasgrills und was konkret die Vorteile sind, das erfahren Sie hier.

Die Vorteile eines Gasgrills


Ein Gasgrill besticht schon mal durch seine kurze Aufheizzeit, was bei einem Kohlegrill leider nicht der Fall ist. Vorbei also die Zeiten des endlosen Wartens, bis die Kohle endlich die richtige Temperatur erreicht hat. Wird der Gasgrill angezündet, kann es kurz darauf losgehen mit dem ultimativen Grillspaß. Apropos anzünden: das Anzünden ist viel weniger fummelig als bei einem herkömmlichen Grill. Außerdem muss nach dem Grillen keine Asche entsorgt werden, wobei man sich regelmäßig die Finger schmutzig macht. Es kommt aber noch besser: Auch die Nachbarn und die Gäste können im wahrsten Sinne des Wortes aufatmen, denn die Rauchentwicklung entfällt bei einem Gasgrill quasi komplett.


Zugegeben: wo Licht ist, ist auch Schatten. Einen kleinen Wermutstropfen gibt es: Der rauchige Grillgeschmack, der erst durch die Kohle zustande kommt, entfällt beim Grillen mit dem Gasgrill. Letzten Endes basiert dieser aber auf Verbrennungsrückständen und, man ahnt es schon, das ist alles andere als gesund. Stattdessen ist es aber ganz einfach möglich, dem Grillgut mithilfe einer speziellen Soße oder Marinade zu einem besonders rauchigen Geschmack zu verhelfen. Danach ist der Unterschied zwischen Gegrilltem vom Holzkohlegrill und Gegrilltem vom Gasgrill kaum mehr zu schmecken.


Ein kleiner Zubereitungs-Tipp vom Profi: Bei einem Gasgrill sollte das Fleisch erst dann aufgelegt werden, wenn der Grill seine volle Temperatur erreicht hat. Wird es hingegen zu früh auf den Rost gelegt, kann es sein, dass es kleben bleibt.

Wie findet man den richtigen Gasgrill?


Die Auswahl ist riesig – zahlreiche Hersteller und Modelle buhlen um den Markt und dann kann man als Laie schon mal schnell den Überblick verlieren. Vor allem: Gasgrill ist nicht gleich Gasgrill! Bei den verschiedenen Modellen gibt es große Unterschiede und das nicht nur beim Preis, sondern auch in der Qualität, beim Grillergebnis und -erlebnis und bei der Handhabbarkeit.


Generell unterscheidet man zwischen den folgenden Gasgrill Modellen:

Die Grillstation ist gleich mit einem Grillwagen ausgestattet und verfügt über eine große Grillfläche. Ideal also für viele Esser.
Ein Kugelgrill hingegen erlaubt das Grillen, Kochen und Backen auf einem einzigen Gerät.
Plancha oder Tepanyaki, so nennt sich das japanische Grillen auf einer ebenen Fläche.
Der Lavasteingrill ist etwas ganz Besonderes und erfreut echte Grill-Liebhaber und Feinschmecker.
Wer weniger Platz zur Verfügung hat oder den Grill auch mal auf Reisen mitnehmen will, ist mit einem Camping- oder Tischgrill bestens beraten.
Ein Gastrogrill hingegen ist vorwiegend für gewerbliche Nutzer geeignet und sowohl in kleinen als auch in XXL Größen erhältlich.
Last but not least gibt es da noch der Gas Säulengrill als Garten/ Balkon Grillstation, der als Fuß eine stabile Säule hat und oben in der Grillschale endet. Durch den Fuß steht dieser Grill ganz besonders stabil auf dem Boden.

Vor dem Kauf: was gibt es zu beachten?

Jetzt ist guter Rat teuer. Soll es lieber ein Modell sein mit Edelstahl-Rost oder doch besser ein Gussrost? Wo genau soll der Gasgrill überhaupt stehen? Und worauf sollte man sonst noch achten?


Geachtet werden sollte in jedem Fall auf die Massivität und die Haltbarkeit des Grills. Der Deckel sollte sauber und sicher abschließen. Die Grillfläche sollte vor allem dann, wenn viele Personen mitgrillen, aber auch dann, wenn verschiedene Dinge auf dem Grill landen, ausreichend groß sein. Ist der Grillrost schwer, erhöht das die Stabilität und das Branding wird intensiver.


Was das Material des Rosts anbetrifft: Edelstahl ist zwar langlebiger und pflegeleichter, dafür hat Gusseisen ein besonders gutes Grillverhalten.


Ebenfalls wichtig: Um welche Art von Brenner handelt es sich? Um einen Infrarotbrenner, einen normalen Brenner oder um einen Dual Tube? Wie gestaltet sich die Reinigung des Grills? Macht der Korpus einen stabilen Eindruck und aus was besteht er? Welche Größe an Gasflasche passt in den Unterschrank? Welche Sonderausstattung gibt es zum gewünschten Modell und was davon wird überhaupt benötigt?


Über all diese Punkte sollten Sie sich vor dem Kauf Gedanken machen, dann dürfte es kein Problem sein, das für Sie am besten passende Modell unter den vielen herauszufinden.

To Top