Pelletgrill & Pelletsmoker

Desc

4 Artikel

Ansicht als Raster Liste
pro Seite
Einkaufen nach
Einkaufsoptionen
Preis
Desc

4 Artikel

Ansicht als Raster Liste
pro Seite

Pelletgrills, der neue Trend auf der Terrasse

Grillen mit Holzpellets liegt voll im Trend. Es geht schnell und das Grillgut muss von seinem Aroma und Geschmack nichts einbüßen. Mit einem Holzpellet Grill können Sie die Schnelligkeit eines Gasgrills mit den Vorteilen eines Holzfeuers perfekt kombinieren. Das Grillerlebnis dabei ist einzigartig.

Pelletgrills für den perfekten Grillgeschmack

Pellet-Grills sind vielseitig einsetzbar und unterscheiden sich, was die Optik anbelangt, kaum von Gasgrills und Smokers. Sie besitzen aber eine Brennkammer, in die die Holzpellets einfach eingefüllt werden. Dort werden diese verbrannt und erzeugen die notwendige Hitze zum Grillen. Direkt neben der Brennkammer befindet sich der Garraum, in den die Hitze von der Brennkammer aus hinein gelangt. Wieviel Hitze genau es sein soll, lässt sich ganz einfach stufenweise regulieren.

Den unteren Teil des Pelletsmokers bildet der Körper, der für einen sicheren Stand sorgt. Viele Modelle sind zudem mit einer oder mehreren Arbeitsflächen ausgestattet und haben Stauraum für Zutaten oder Grillbesteck.

Gibt es einen Unterschied zwischen Pelletgrill und Pelletsmoker?

Nein, es gibt keinen Unterschied zwischen Pelletgrill und Pelletsmoker, denn mit einem Pelletgrill können Sie auch smoken. Langsames Räuchern ist damit also genauso möglich wie schnelles Grillen.

Die Vorteile eines Pelletsmokers

Pellet Smoker  bringen einige Vorteile mit sich. Sie sind schnell einsatzbereit, weil sie ruckzuck aufgeheizt sind. Das Warten, bis die Glut durchgezogen ist, entfällt also. Nach nur 10-15 Minuten Aufheizzeit ist Ihr Pelletrgill bereit und Sie können loslegen.

Hinzu kommt, dass Pelletgrills ganz unterschiedliche Temperaturbereiche haben: von 80°C bis 400°C ist alles möglich. Somit können Sie also eine zu Ihrem Grillgut passende Temperatur auswählen.

Wie funktioniert ein Pellet Smoker?

Sie benötigen für Ihren Pelletgrill einfach einen Stromanschluss. Schnell den Stecker eingesteckt, schon kann es losgehen. Die Förderschnecke bewegt die Pellets in den Brennraum, wo sie verbrannt werden.

Elektronische Steuerung beim Pelletgrillen o

Ein Pelletgrill ist mit einer elektronischen Steuerung ausgestattet. Diese ermöglicht eine gradgenaue Einstellung der Temperatur. Außerdem lässt sich die Temperatur ganz exakt überwachen, so dass zum Beispiel Fleisch auf den Punkt gegart werden kann. Das geht bei einigen Grills sogar ganz einfach per App.

 

Gesundes Grillen und Räucheraromen mit Pellet Smoker

Mit einem Pelletsmoker lassen sich unzählige Varianten von Grillgut perfekt zubereiten. Ein großer Braten kann zum Beispiel bei niedrigen Temperaturen ganz langsam durchgegart werden, während das scharfe Anbraten und Grillen eines Steaks ebenfalls möglich ist. Auch das Räuchern von Fisch oder Speck und sogar Pizza ist mit einem Pelletgrill überhaupt kein Problem.

Ganz klassisch grillen Sie mit geöffnetem Deckel. Bei geschlossenem Deckel hingegen grillen Sie das Grillgut ganz ähnlich wie ein einem Umluft Ofen.

Natürlich befindet sich unter dem Grillgut eine Auffangschale, in der sich das Fett sammelt. Das erleichtert die Reinigung erheblich.


Die richtige Sorte Pelletgrillpellets

Ganz wichtig zu wissen ist bei Pelletgrills, dass es verschiedene Arten von Holzpellets gibt, die passend zum gewünschten Grillergebnis gewählt werden können. Das heißt, die Geschmacksrichtung der Pellets beeinflusst das Aroma des Grillguts. Zum Beispiel ergeben Obsthölzer wie Kirsche und Apfel einen anderen Geschmack als Hölzer von Eiche oder Hickory. Probieren Sie einfach mal aus, mit welchen Pellets Sie das schmackhafteste Ergebnis erzielen.

Die Wahl der Holzpellets sorgt also für ein einzigartiges Geschmackserlebnis beim Grill-Event.

To Top